Merwig Fiedler

      – Tischlermeister und geprüfter Restaurator –

ServiceTischlerei und Historische Werkstatt


Pfeile

Eisenzeitliche Pfeile

Eisenzeitpfeile

Vollständig erhaltene Pfeile der Vorzeit sind sehr selten. Aus den eisenzeitlichen Opfermooren von Nydam, Vimose und Thorsberg stammen einige gut erhaltene Exemplare. Diese Pfeile zeichnen sich durch eine sehr aufwändige Machart aus, bei der die Schäfte vorn und hinten verjüngt sind, die Nock aber dick bleibt. Die meisten Pfeilspitzen sind aus Eisen, viele aber auch aus Geweih oder Bein, wobei die Formenvielfalt sehr groß ist. Die vier radialen Federn sind nur durch Spuren nachzuweisen. Eine Auswahl typischer Spitzen auf Schäften eisenzeitlicher Machart wird zu Gebrauchs- und Demonstrationszwecken angeboten. Länge ca. 82 cm zuzüglich Spitze.